Zionisten bestimmen was in der Schule gelernt und gelehrt wird

Quelle/übernommen von: http://www.presstv.ir/detail/2014/05/10/362069/us-school-district-slammed-over-holocaust/

Holocaust assignment unleashes Zionists rage

Zionists target California school district over holocaust assignment

Zionists target California school district over holocaust assignment
Sat May 10, 2014 11:25AM GMT
By Brandon Martinez

A California school district has come under fire from Zionist groups for giving students an assignment asking them to examine both sides of the “holocaust” story, draw their own conclusions based on the documentation provided as well as their own research and then write an essay about it.

The Rialto Unified School District near Los Angeles gave out the 18-page assignment to eighth grade students to encourage critical thinking, but the Zionists have unleashed their fury upon the school district’s administrators for daring to allow any debate on the sacred Shoah. Only one side of the holocaust story will be allowed to enter into the curriculum of learning institutions, says the Zionists.

The assignment’s introduction explained: “When tragic events occur in history, there is often debate about their actual existence. For example, some people claim the Holocaust is not an actual historical event, but instead is a propaganda tool that was used for political and monetary gain.” The assignment then instructs students to “read and discuss multiple, credible articles on this issue, and write an argumentative essay, based upon cited textual evidence, in which you explain whether or not you believe the Holocaust was an actual event in history, or merely a political scheme created to influence public emotion and gain wealth.”

According to the Zionist self-appointed arbiters of all historical truth, there is no “debate” about the realities of the holocaust because it is an event etched in stone that cannot be altered even slightly. This dogmatic approach to learning about history flies in the face of basic principles of logic, discernment and academic freedom.

The sycophantic dolt Chris Matthews addressed the controversy on his boring MSNBC show “Hardball,” bringing on a spokesman of the Zionist Simon Wiesenthal Center to feign outrage about the “monstrosity” of allowing students to decide for themselves what really happened in Germany’s concentration camps during the Second World War.

Rabbi Abraham Cooper, the Simon Wiesenthal Center mouthpiece, told Matthews that the assignment “elevated hate with historic fact.” What one might discern from the rabbi’s incoherent statement is that historical facts are “hateful” in nature and even though they are true should be discarded or suppressed to avoid upsetting Jewish sensibilities.

Rabbi Cooper went on to assure MSNBC’s viewership that all of the eighth graders of the school district in question would be brow beaten into accepting the Zionist version of WW2. All 2,200 eighth grade students of Rialto, said the rabbi, will be forced to attend the Simon Wiesenthal Center’s “Museum of Tolerance” to get a good dousing of “holocaust” propaganda sure to pacify any doubts that they may have gleaned from the assignment.

What the students won’t be told is that the “Museum of Tolerance” was caught peddling an out-and-out hoax in the 1990s. Revisionist researcher David Cole recently exposed how the museum had set up a display purporting to showcase the function of the dubious “gas vans” that Zionists claim were used by the Germans to kill Jews in Eastern Europe during the war.

A looped video was presented to impressionable and gullible observers showing a re-enactment of the alleged killing procedure of the mystical “gas vans.” In a video published on YouTube, Cole explains that the museum’s video display claimed to be a selected segment from a “documentary” but was actually lifted from a 1962 fictional Polish film called “The Ambulance,” directed by Janusz Morgenstern.

On the MSNBC show, Rabbi Cooper suggests that there are only two types of people who would doubt the holocaust: 1) people who would like a chance to “finish the job,” and 2) “sophisticated bigots” who are more comfortable not having to deal with the reality of what happened.

Irrespective of Cooper’s delusions, the fact is that most holocaust skeptics are normal citizens who have decided to approach the subject from a scientific standpoint, not an emotional or ideological one. Chemists and experts like Germar Rudolf and Fred Leuchter did not begin their inquiries into the gas chamber claims with preconceived judgments or notions — they went into their investigations believing fully the official stories about mass gassings. After extensively observing the facilities claimed to be the gas chambers, these two qualified analysts came out as disbelievers.

Pointing out that in 1990 the Auschwitz State Museum reduced the death total there from 4 to 1 million, and that the real death total at that camp is probably still much lower than the latter figure, is not an “anti-Semitic” gesture, it is an honest one. Likewise, observing that the Majdanek and Mauthausen camps that were once said by establishment sources to harbour the remains of 3.5 million murdered Jews but are now said to be the resting places of less than 100,000 Jews, is not an act of malice but one of accuracy.

Delineating that the wartime atrocity stories of “human soap” and “skin lampshades” supposedly manufactured from Jewish corpses are patently false is not “elevating hate,” it is actually decreasing hate against the German people.

Emphasizing the discernable pattern of Zionist propaganda dating back to the late 1800s showing the repetitive dissemination of Jewish persecution stories, oftentimes invoking the mystical “six million” number, is not an exercise in “racism” but rather empirical observation.

The cartoonish “evil Nazi” archetype was created by the winners of WW2 in order to facilitate the cover up of massive Allied war crimes and to accelerate the Zionist agenda to invade and colonize Palestine under a facade of victimhood. Nazi Germany was no more evil than the Allied powers, no more racist than Britain or America or Zionist Jews themselves, and no more murderous than the countries that won that war and the nation born out of that war: Zionist Israel.

Someone wise once said that the truth is the first victim of war. Governments keen to justify their actions in a time of conflict and conflagration will stoop to any level of deceit and use every underhanded trick in the book to malign their adversaries.

Governments tell falsehoods with impunity when the people fail to think critically about what they are being told and the agenda that may lie behind it.

If we are to ever fully be free, we must cast aside the myths of the past that are currently being used to mentally enslave the masses of the present.

BM/AB

über den Autor des Artikels, den ich der Einfachheit nur kopiert und im Original belassen habe.

Brandon Martinez is a freelance writer and journalist from Canada whose area of expertise is foreign policy, international affairs and 20th and 21st century history. His writing is focused on issues such as Zionism, Israel-Palestine, American and Canadian foreign policy, war, terrorism and deception in media and politics. Readers can contact him at martinezperspective@hotmail.com. More articles by Brandon Martinez
Advertisements

Epochaler Einschnitt in bundesdeutsche Justizgeschichte – Deutsche Bevölkerung jahrzehntelang über wahre rechtliche Lage im Unklaren gelassen

adn-Nachrichtenagentur

Leipzig, 9. Mai 2014 (ADN). Das Verwaltungsgericht Leipzig entscheidet demnächst über die Legitimität und Zuständigkeit der gesamten bundesdeutschen Behördenarchitektur. Erstmals wurde am Freitag in Leipzig offiziell darüber verhandelt, welche generelle völkerrechtliche Position sämtliche admnistrativen Einrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland einnehmen. Der Kläger Peter Frühwald, der im Jahr 2010 seine Staatliche Selbstverwaltung gemäß UNO-Resolution Nr. 54/83 erklärt hatte, will ganz grundsätzlich von dem Gericht untersuchen und feststellen lassen, dass die Bundesrepublik nicht souverän ist und lediglich als Verwaltungseinheit der Alliierten fungiert. Er hat sich diese Rechtsauffassung im vergangenen Jahr bereits von Repräsentanten der russischen Militärverwaltung in der Berliner Botschaft Russlands und von US-amerikanischen Besatzungsbehörden in Stuttgart bestätigen lassen. Diese tatsächliche rechtliche Lage Deutschlands als Besatzungsgebiet von 1945 bis in die Gegenwart untermauerte er durch die Vorlage zahlreicher völkerrechtlich relevanter Dokumente aus den vergangenen sieben Jahrzehnten. Daraus geht hervor, dass Deutschland bislang weder einen Friedensvertrag mit den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs hat…

Ursprünglichen Post anzeigen 321 weitere Wörter

Die AIDS Lüge

Einer der besten Artikel zum Thema AIDS!

das Erwachen der Valkyrjar

Ein exzessiver Lebensstil liess das Phänomen AIDS entstehen


Hätte die US- Seuchenbehörde CDC die Krankengeschichte von fünf jungen Männern im Jahre 1981 richtig eingeschätzt, wäre wohl niemals der riesige Stein ins Rollen geraten, dessen Ausmass schnell bis in die entlegendsten Regionen Afrikas zu spüren war.
Als zwischen Oktober 1980 und Mai 1981 die fünf homosexuellen Männer in drei verschiedenen Krankenhäusern von Los Angeles wegen Pilzinfektionen in der Lunge (PCP), Hefepilzinfektionen auf den Schleimhäuten und anderen Erkrankungen behandelt wurden, vermutete die CDC eine Infektionskrankheit als primäre Ursache. Im Bericht der CDC vom 05.06.1981 über diese Vorfälle steht geschrieben, dass sich die jungen Männer weder kannten, noch gemeinsame Sexualpartner gehabt hatten. Weiterhin berichteten zwei von ihnen über häufigen sexuellen Verkehr mit verschiedenen Partnern. Doch in einem Punkt herrschte absolute Einigkeit: Beim Gebrauch von inhalativen Drogen. Damit ist die in Schwulenkreisen sehr beliebte Schnüffeldroge Poppers gemeint, die den Analverkehr erleichtert sowie Orgasmus und…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.369 weitere Wörter

Vermögen weltweit. Globale Ungleichheit in Zahlen

krisenfrei

Die reichsten 300 Menschen besitzen so viel wie die ärmsten 3 Milliarden Menschen. Sehr gute Visualsierung globaler Ungleichheit.

Quelle des englischen Originals
http://www.therules.org/

Übersetzung Dirk Hannemann, Trainer aus Berlin
dirk.hannemann@gmx.de
http://www.hannemann-training.de

AUSSAGEN DES VIDEOS

Das Video „Wealth Inequality in USA“ (http://youtu.be/myeTFquSNMA) hat die Vermögensverteilung in den USA zum Thema gemacht und die Protestbewegung „Occupy Wall Street“ hat 2013 die reichsten 1 % der Mehrheit der 99 % gegenübergestellt. Dieselbe Geschichte lässt sich in globalem Kontext erzählen. Die ärmsten 40 % der Menschheit verfügen über so gut wie kein Vermögen, während die reichsten 2 % mehr als die Hälfte aller Vermögen besitzen. 80 % der Weltvölkerung, also 4 von 5 Menschen, verfügen insgesamt nur über 6 % aller Werte (Wert für die USA, 7 %). Die reichsten 300 Menschen auf der Welt besitzen damit so viel wie die 3 Mrd. der ärmsten Schichten. Die soziale Ungleichheit der Menschen hat…

Ursprünglichen Post anzeigen 46 weitere Wörter

Timoschenko droht mit neuer Revulution, sollte sie die Präsidentenwahl verlieren

Übernommen von/Quelle/Origianl: http://de.ria.ru/politics/20140508/268447960.html

So sieht das Demokratieverständniss dieser Unperson aus!

 

Timoschenko droht mit neuer Revolution, sollte sie die Präsidentenwahl verlieren

Thema: Regelung der Krise in der Ukraine

13:38 08/05/2014
MOSKAU, 08. Mai (RIA Novosti).

Knapp drei Wochen vor der Präsidentenwahl in der Ukraine droht die Ex-Regierungschefin und Ex-Inhaftierte Julia Timoschenko mit einer neuen Revolution, sollte das Volk sie nicht wählen.

„Wenn das Land einen anderen Präsidenten wählt – und ich habe eigentlich nur einen Konkurrenten, so werden wir einen dritten Anlauf zur Revolution nehmen“, sagte die 53-Jährige in einer Sendung des ukrainischen TV-Kanals  ICTV. Zur Begründung  verwies sie darauf, dass nur sie das Problem der Korruption lösen könne.

Laut Umfragen liegt Timoschenko in der Wählergunst mit zehn Prozent hoffnungslos hinter dem Wahlfavoriten Pjotr Poroschenko (33 Prozent) zurück. Weil die Wahlen am 25. Mai derEx-Regierungschefin eine klare Niederlage versprechen, spiele sie va banque, um den Urnengang zu vereiteln, analysiert die russische Tageszeitung Kommersant.

 

mehr zum Thema

Generalstreik ist verboten! / Krank werden ist nicht verboten

Aufgewacht

Oskar Lafontaine, Norbert Blüm, Walter Ulbricht, Horst Seehofer, Willy Brandt und Theo Waigel unterhalten sich an der Bar. Thema heute : Generalstreik

Oskar : „Nobby, Generalstreik ist in der BRD verboten!“

Norbert : „Aber krank werde ist nischt verbote, Oschkar.“

Oskar : „Na jedenfalls noch nicht.“

Horst : „Da hätte die Pharmaindustrie wohl auch noch nen Wörtchen mitzureden.“

Walter : „Niemand hat die Absicht einen hohen Krankenstand zu errichten.“

Horst : „Warum denn nicht?“

Willy : „Von deutschem Boden darf nie wieder ein Generalstreik ausgehen!“

Horst : „Diejenigen, die zu entscheiden haben sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden haben nichts zu entscheiden.“

Norbert : „Ei – Horscht, Du sagst es. Wenn das Volk sich nen Krankenschein nimmt – könne wir gar nichts mache!“

Theo : „Doch, doch Nobby – wir können den Staatsbankrott anmelden!“

passend auch dazu

Konsumverzicht in einer globalisierten Welt wird das System niemals in die…

Ursprünglichen Post anzeigen 6 weitere Wörter

Ukraine: Das Ablenkungsmanöver auf dem Weg zur Weltwährung | NEOPresse – Unabhängige Nachrichten

Original/Quelle übernommen von: Ukraine: Das Ablenkungsmanöver auf dem Weg zur Weltwährung | NEOPresse – Unabhängige Nachrichten.

Eine wahrlich treffende Analyse! Ein empfohlener Artikel um über die wahren Zusammenhänge bescheid zu wissen. Abolut Lesenswert!

Foto: Victorgrigas / CC BY-SA 3.0

Nichts ist so, wie es scheint. Schwarz ist weiß, weiß ist schwarz, Gut ist Böse und Böse ist Gut. Einfach ist komplex und anders herum. Deswegen ist es umso wichtiger auch hinter die täglichen Propagandameldungen aller Couleur zu blicken, um die dahinter liegenden Inhalte erkennen und verstehen zu können.

Insbesondere gilt dies für die zunehmenden “Spannungen” zwischen dem Westen und Russland im Falle der Ukraine.

Wenn man sich nämlich einmal genauer mit den “treibenden Kräften” hinter den vorgeschobenen Politikdarstellern beschäftigt, stellt man fest, dass es keinen Unterschied zwischen diesen beiden elitären Machtblöcken gibt. Beide “Gebilde” werden von den globalen Großbanken dominiert und wurden in deren Abhängigkeit gebracht. Beide verfolgen das gleiche Ziel und beide profitieren gleichermaßen von einer gesteuerten und theatralisch manipulierten internationalen “Politik am Rande des Abgrunds”.

Russland, wie auch die USA, befinden sich in der Hand privater Financiers, des Internationalen Währungsfonds und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Und ein alter Bekannter bei Investitions- oder Privatisierungsfragen ist für Moskau – dreimal darf geraten werden: Goldman Sachs.

Goldman Sachs arbeitet auch seit 2011 eng mit der ukrainischen Regierung zusammen – zu Beginn sogar zum Nulltarif! Und wenn Goldman Sachs etwas umsonst tut, sollten bei jedem Beteiligten und Unbeteiligten die Alarmglocken angehen. Banken – zum Teil sogar die gleichen – haben schon immer auf beiden Seiten “mitgespielt”, so auch bei der jetzigen Situation zwischen der Ukraine und Russland. Beispielsweise hat sich Russland Milliarden US-Dollars von westlichen Banken geliehen. Von der Deutschen Bank bis zur Credit Suisse, Jahr für Jahr, ohne damit ein Problem zu haben mit den “bösen westlichen Bankstern” Geschäfte zu machen.

Der russische Präsident Putin trifft sich regelmäßig mit dem Kriegsnobelpreisträger und Bilderberger/Trilateralen/usw. Henry Kissinger. Der Pressesprecher Putins spricht gar davon, dass sie “alte Freunde” sind. Interessanterweise begannen die gemeinsamen Gespräche just in dem Moment als Putin das erste Mal im Jahre 2000 an die Macht kam. Zufall?

Putins Beziehung mit Kissinger geht soweit, dass der ehemalige Sicherheitsberater durch das russische Außenministerium die Ehrendoktorwürde für Diplomatie verliehen bekam. Und Putin setzte Kissinger in die Führungsspitze einer bilateralen “Arbeitsgruppe” für Außenpolitik – zusammen mit dem früheren KGB-Chef und heutigen Globalisten General Yevgeny Primakow.

Es sei auch daran erinnert, dass Putin und der Kreml als erste verlangten, dass sich der IWF in der Ukraine engagieren muss. Und jetzt fordert der gleiche IWF, dass die Ukraine Russland bekämpfen soll, wenn es finanzielle Unterstützung haben will. Das mag zwar auf den ersten Blick ein Widerspruch sein, doch wenn man die falschen Denkmuster von West und Ost durchbricht, sieht man wieder den großen Plan des Machterhalts dahinter.

Um es auf den Punkt zu bringen: Putin und Russland sind genauso Figuren auf dem Schachbrett der Elitisten, wie es die im Westen sind. In einem manipulierten Spiel um die Massen durch Chaos abzulenken und zu spalten. Kissinger umschrieb es als

“In der Krise liegt die Chance.”

Doch was steckt dahinter? Was ist das eigentliche Ziel, das sie uns öffentlich sogar immer wieder mitteilen?

Das erste große Ziel der Neuen Weltordnung ist eine globale Währung und die Kontrolle über die Wirtschaft, wie Moskau 2009 auf dem G20-Gipfel verlauten ließ. Die Eliten sind nicht zufrieden damit, dass die einzelnen Ökonomien in ihren Bereichen dominieren. Sie wollen eine komplette politische Gleichschaltung und das Ende aller Souveränität der Staaten. Und die Einführung einer Weltwährung erleichert und beschleunigt die Schaffung einer Weltregierung.

Die führenden Politiker aller Herren Länder – von Putin bis Obama und Merkel -, wie auch die internationalen Bankster und der IWF, haben alle öffentlich gefordert, dass sich der IWF dem globalen Wirtschaftssystem annimmt, in dem er sein Special Drawing Rights-Programm forciert. Bevor jedoch das SDR-Programm des IWF bzw. eine leichter handelbare Form davon die neue dominante Währung werden kann, müssen noch einige “Probleme” gelöst werden:

Der US-Dollar muss fallen

Vladimir Putin

Der Dollar muss seinen Status als Weltreservewährung verlieren und relativ zu seinem heutigen Wert kollapieren. Erst dann können die SDR eingeführt werden. Genau hier verlieren viele Mainstreamschreiberlinge die Bindung. Für sie ist der Dollar ein unbesiegbares Element des Geldsystems, eine Währung so unendlich wie die Zeit.

Ihr Verständnis, ihr Wissen und ihr Weltbild lassen eine schwache Notenbank Fed nicht zu – genauso wenig wie dass 200 Billionen US-Dollar Schulden nicht bedient werden können. Andere glauben daran, dass der US-Dollar bereits die Währung der Neuen Weltordnung ist und dass die Globalisten ihr Zentrum in den USA sehen. Doch die obigen Beweise sagen etwas anderes aus. Die Globalisten hegen keinerlei Loyalität gegenüber Nationen oder Kulturen. Sie sind nur loyal, wenn es um die Beibehaltung ihrer Macht geht. Wenn es zu ihrem Vorteil ist, haben sie keinerlei Skrupel den US-Dollar und die USA selbst, wie einen verrotteten Appendix heraus zu schneiden.

Ein anderes flüssiges Zahlungsmittel muss eingeführt sein

China ist ein wichtiger Spieler bei dieser Entwicklung. China ist für viele der Schlüsselstaat bei der Etablierung eines globalen Währungsmechanismus. Das Hauptargument in den MSM gegen einen Dollar-Kollaps ist, dass es derzeit keine andere Währung auf der Welt gibt, die liquide, verfügbar und akzeptiert wird wie der Dollar. Doch in den vergangenen Jahren hat sich das geändert.

China und seine durch den Staat kontrollierten Banken haben in etwa 25 Billionen US-Dollar an Krediten bzw. Kreditinstrumenten auf den Markt gebracht. Oft wird dabei von einer “Kreditblase”gesprochen, die durch Panik und eine Wirtschaftsschwäche Chinas geschaffen wurde und eine Folge der verringerten Maßnahmen des Quantitative Easing der Fed sind. Doch ist das wirklich so? China begann damit Kredit/-instrumente in Yuan ab 2005 heraus zu geben. Jahre bevor der Mainstream auch nur die geringste (Vor-)Ahnung von einem “Derivate-Zusammenbruch” hatte. Seitdem – und bis heute – gab es keinen Grund für China diese auf Yuan lautenden Dividendenpapiere und Sicherheiten zu erwirtschaften, außer ihr Ziel lag schon immer darin den Markt für den Yuan versteckt zu vergrößern.

China hat die Monetarisierung vorsichtig und umsichtig vorgenommen, um das Fundament für eine massive Aufwertung des Yuan zu legen. Das Argument, dass Chinas Verschuldung ein Zeichen eines bevorstehenden Kollaps ist, ist irreführend. Die US-Schulden, inklusive der ungesicherten, nachrangigen Verpflichtungen (Pensionen usw.), übersteigen die 25 Billionen Chinas bei weitem. Chinas Verschuldung hatte wenig Zeit via Zinseszinseffekt gefährlich zu werden. Die USA dagegen sind in einer endlosen Spirale aus Zinszahlungen gefangen, die langsam aber sicher die Grundlage der fiskalen Struktur der USA zerstören. Wenn es eine WIrtschaft ist, die kurz vor der Implosion steht, ist es die der USA, nicht die Chinas.

Die Chinesen benötigen eine zunehmende Yuan-Zirkulation. Sie wollen nicht, dass der Yuan den Dollar ersetzt. Stattdessen bereiten sie sich darauf vor den Yuan in den Korb der Special Drawing Rights zu integrieren. Aufgrund dessen, dass China in diesem Jahr zur größten Wirtschaftsmacht der Welt aufsteigt, ist die Aufnahme gesichert.

Aber wann wird das ganze passieren?

Foto: Swiss Banker / cc-by

Der IWF hält alle 5 Jahre eine Konferenz zu den SDR. Während dieser Treffen entscheidet der IWF, ob es eine neue Währung in den Korb aufnimmt und ob es die Schaffung oder die Zirkulation der SDR in der Welt ausweitet. Interessanterweise ist das nächste vorgesehene Treffen Ende 2014/Anfang 2015 geplant.

Ein weiterer seltsamer Zufall: Der US-Kongress hätte im April darüber abstimmen sollen, ob eine weitere Kapitalbereitstellung für den IWF durch die USA erfolgt. Die Abstimmung fand nie statt. Die neue Bereitstellung sollte eine Ausweitung der IWF-Programme ermöglichen und dabei helfen die BRICS-Staaten bei den Entscheidungen bzgl. des IWFs tiefer einzubinden. Die US-Regierung hat diese Entscheidung nicht vorgenommen, Russland und andere Staaten haben danach den IWF aufgefordert auch ohne die USA ihre Reformen weiter voran zu treiben. Im schlimmsten Fall würde die USA sogar ihr Vetorecht bei IWF-Entscheidungen verlieren. Das Timing scheint beabsichtigt zu sein, dass die USA ihr Vetorecht verlieren könnte und dass die zeitgleiche SDR-Konferenz die Einbindung des Yuan in den SDR-Korb bekannt gibt, als Vorbereitung um die SDR als Weltreserve-Ersatz für den US-Dollar einzuführen.

Die SDR werden nicht sofort als eine allgemein handelbare Währung ausgegeben werden. Der IWFwird stattdessen das Management der im Korb steckenden Währungen übernehmen und diese über die SDR-Wertermittlung denominieren. Zur Verdeutlichung: Ein US-Dollar ist heute 0,64 SDR wert. In der Zukunft wird dieser Wert fallen. Es wird dann zwar noch den Dollar geben, wenn der IWFdamit beginnt die Währungssysteme zu steuern, aber der internationale und nationale Wert des Dollars wird in den Pennybereich abstürzen. Andere Währungen mit einer starken Wirtschaft werden dagegen an Wert im Verhältnis zu den SDR steigen.

Ein wichtiger Faktor bei der Festlegung des Wertes einer Währung zu den SDR wird der Goldbestand des ausgebenden Staates sein. Aus diesem Grund haben auch Russland und China ihre Goldbestände massiv erhöht (während die USA nicht einmal ihre Bestände überprüft hat). Der IWFist selbst einer der größten Besitzer von physischem Gold – mit offiziell 3.000 Tonnen. Wenn das Dollar-System zusammenbricht und die Anleger auf der verzweifelten Suche nach Schutz ihres übrig gebliebenen Vermögens sind, kann Gold auf 5.000 bis 10.00 Dollar je Unze explodieren. Regierungen, die Gold halten, werden davon während der Einführung der SDR als neuen Reservestandard massiv profitieren.

Ein “Vorwand” muss geschaffen werden

Die Zentralisierung der Macht kann am besten während einer Phase großen Elends erreicht werden. Die Schaffung einer Krise ist eine der ältesten Methoden der Eliten um ihre Dominanz zu bewahren. Sie können damit nicht nur die Massen verwirren und verängstigen, sie können die Rettung später als die dahinter stehenden Helden für sich vereinnahmen.
Die Hegelsche Dialektik ist die Hauptstütze von Tyrannen.

Die Zerstörung des Dollars und die Errichtung einer globalen Wirtschaftsbürokratie kann nicht offen durch die internationalen Bankster erfolgen. Diese Ereignisse werden zusammentreffen mit extremen Katastrophen, weit schlimmer als die Große Depression, mit Millionen, die ihre Existenz verlieren und nicht mehr in der Lage sein werden sich und ihre Familien finanziell über Wasser zu halten. Kriminalität, Tode und öffentlicher Aufruf werden folgen. Die Menschen werden jemanden suchen, den sie dafür verantwortlich machen können. Und das ist der Zeitpunkt, wenn das falsche Verständnis von West/Ost ins Spiel kommt.

Es wird angenommen, dass in Folge der Sanktionen der USA gegenüber Russland der Dollar in ernste Schwierigkeiten geraten wird. China hat seine Unterstützung für Russland bzgl. der NATO-Einmischung in der Ukraine bekräftigt. Die Bühne ist bereitet. Die Spannungen zwischen West und Ost bilden den Vorwand für den Kollaps des US-Dollars. Die Medien werden den Dollar-Zusammenbruch dem Osten – aufgrund des Abverkaufs von Staatsanleihen westlicher Länder – geben, was wiederum zu einem globalen Domino-Effekt führen wird. Die internationale Gemeinschaft wird bewusst so gesteuert werden, dass sie dies als gerechte Strafe für eine überhebliche, anmassende USA sehen, nicht als Ergebnis eines versteckten Wirtschaftsdestabilisierungsprogramms.

Wie auch immer, der Plan der Eliten ist es, Nebenschauplätze und falsche Feinde zu benutzen, um unsere Aufmerksamkeit von den wahren Schuldigen und Tätern abzulenken: den internationalen Bankstern selbst. Um keinen Fehler zu machen: Der Kampf gilt nicht Obama, er gilt nicht Putin und nicht einmal der Fed. Diese Männer sind nur Werkzeuge, Figuren und Maskottchen. Lasst euch nicht von stattfindenden Nebenschauplätzen ablenken. Was immer auch in der Ukraine passiert und was immer auch zwischen Russland, China und dem Westen passiert, es gibt nur zwei Seiten in diesem Kampf: die Eliten und diejenigen, die schlau genug sind deren Gift zu erkennen.

(Teilübersetzung des Artikel False East/West Paradigm Hides The Rise Of Global Currency von Brandon Smith auf www.alt-market.com)

Quellen:
False East/West Paradigm Hides The Rise Of Global Currency
Russia Is Dominated By Global Banks, Too
Russia Hires Goldman as Corporate Broker to Boost Image 
Ukraine Deigns To Allow Goldman Sachs To Advise Government 
Western banks lend billions to Russia
Putin Welcomes Kissinger: ‘Old Friends’ to Talk Shop
Kissinger Awarded Honorary Russian Doctorate in Diplomacy 
Kissinger, Primakov to head Russia-U.S. working group -1
Russia: Ukraine should seek bailout loan from IMF
IMF Warns Ukraine: Fight For The East Or No Money
At G20, Kremlin to Pitch New Currency
UPDATE 2-China pushes SDR as global super-currency 
France wants new global finance system
Report: China to overtake U.S. economy this year
Exclusive: Russia wants IMF to move ahead on reforms without U.S. – sources
G20 gives U.S. year-end deadline for IMF reforms