Israelische Scharfschützen exekutieren Kinder

Im folgenden Artikel mit dem Video sehen sie wie israelische Sicherheitskräfte/Militär zwei unschuldige Kinder – männliche Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren heimtückisch aus dem Hinterhalt einfach abknallen wie Hasen. Zwei weitere 15 jährige Jugendliche liegen mit Schusswunden im Rücken und daraus resultierenden Lungenverletzungen im Krankenhaus. 

Nach mehrmaligem Ansehen der Videos wird klar, das diese Morde von israelischen Scharfschützen der IDF begangen wurden! Feige von hinten, unsichtbar da Scharfschützen, aus dem Hinterhalt und aus sicherer Entfernung Kinder abknallen, JA das können sie, die Israelis, das haben sie im Blut die Soldaten der IDF, der Israelie Defense Force!   Sehen Sie hier die zwei Videos, beachten Sie dabei links oben die Zeitangabe der Kamera, hierbei handelt es sich um Aufnahmen aus zwei verschiedenen Blickwinkeln aus Überwachungskameras. Zwischen den beiden Exekutionen waren mehr als eine Stunde vergangen. Und wie nicht anders zu erwarten war, lügen auch hier wieder die Israelis, allen voran der Kriegs Verteidigungsminister Moshe Yaalon, dieser behauptete die israelischen Okupations Sicherheitskräfte handelten aus Notwehr da Sie, die tapfere IDF Mörderbande  Einheit sich in einer lebensbedrohlichen Lage befanden.

Wann wacht die Welt endlich auf und schaut einmal mit offenen Augen nach Israel? Warum hat man davon nichts in unseren „Qualitätsmedien“ egal ob nun den öffentlich rechtlichen mit Bildungsauftrag, oder den Privaten mit Verblödungsauftrag gehört, gelesen oder gesehen? Hängt es vieleicht damit zusammen das alle Medien entweder direkt oder indirekt Juden gehören, oder sie unter jüdisch zionistischem Einfluss und Zensur stehen? (siehe hierzu auch Metapedia/Zentralrat der Juden in Deutschland Abs. Schlüsselpositionen in den Medien und den Punkt starke Vernetzung) Was uns diese Medien vorsetzen ist nichts als verquirlte Scheiße, Hetze, Kriegs und Genderpropaganda in Reinkultur! Wann wacht der Medienkonsument endlich auf und schaut einmal mit offenen Augen nach Israel? Aber so wie es aussieht ist eine schwule Wurst im Moment das wichtigste, denn diese bärtige Tunte steht ja für Toleranz und Frieden! Aber ich sage wer dieses Morden in Israel toleriert und nichts dazu beiträgt dieses kundzutun und weiter zu verbreiten macht sich mitschuldig an dem Tod jedes einzelnen Kindes! 

Mich kotzen unsere Politker egal ob deutsche oder österreichische Speichellecker sowas an, permanent in regelmäßigen Abständen wird diesen rechten und ultrarechten (Nazis?) isralischen Politkern in den Arsch gekrochen, und ewiger Beistand dem israelischen Staat geschworen. Ja die Sicherheit Israels ist deutsche Staatsräson. Unsere Steuergelder werden Netanjahu und seinen rechten/ultrarechten (NA ZIonistischen) Politfratzen in den Arsch geblasen und sie Töten tagtäglich unschuldige Frauen Kinder Zivilisten und all jene die sich gegen die israelische Besatzung aufheben! Und die ganze westliche Welt, die westliche Wertegemeinschaft verschließt gegen dieses Unrecht und Terror die Augen und schweigt!

Sehen Sie sich das Bild dieses, von Israelis, ermordeten Jungen an, dann stellen Sie sich vor das wäre Ihr Sohn …  Wie würden Sie dann reagieren?

Aber hier nun der Bericht im Original, übernommen von http://www.dci-palestine.org/documents/israeli-forces-shoot-and-kill-two-palestinian-teens-near-ramallah

Israeli forces shoot and kill two Palestinian teens near Ramallah

Posted on: 17 May 2014 | Filed under:

 

Israeli forces fatally shot Nadeem Siam Nawara, 17, on May 15 during clashes following a demonstration marking Nakba Day.

 

Ramallah, May 17, 2014—Israeli forces killed two Palestinian teens during clashes on Thursday outside the occupied West Bank city of Ramallah.

Nadeem Siam Nawara, 17, and Mohammad Mahmoud Odeh Abu Daher, 16, were both fatally shot in the chest with live ammunition near Ofer military prison in the West Bank city of Beitunia. Both boys were transferred to the Palestine Medical Complex in Ramallah where they were later pronounced dead.

The boys were participating in a demonstration near Ofer military prison to mark Nakba Day and express solidarity with hunger striking prisoners currently held in administrative detention by Israel. The demonstration reportedly began peacefully and then turned violent when Israeli forces clashed with Palestinian youths, according to The New York Times.

“Israeli forces continue to use excessive force and recklessly fire live ammunition and rubber-coated metal bullets on unarmed protesters, including children, killing them with impunity,” said Rifat Kassis, executive director of DCI-Palestine. “While Israel claims to open investigations into such incidents, they are not transparent or independent, and seldom result in a soldier being held accountable.”

Mohammad Abdullah Hussein al-Azzeh, 15, sustained a gunshot wound when he was hit with live ammunition in the back and left lung while taking part in the same demonstration. He is currently in stable condition at the Ramallah Medical Complex.

Palestinians across the occupied West Bank and Gaza Strip held marches on May 15 to commemorate the Nabka or “catastrophe”, which marks the forced displacement and dispossession of the Palestinian homeland in 1948.

The use of live ammunition by soldiers on unarmed Palestinian civilians, including children, has been a recent area of concern to human rights groups. In February, Amnesty International released a report finding that the Israeli army uses reckless force throughout the West Bank.

An Israeli army spokesperson said that the killings were under investigation and claimed that only rubber-coated metal bullets, stun grenades and tear gas were used by Israeli forces at the time of the incident, not live ammunition, according to Haaretz.

The deaths on Thursday raise the number of Palestinian children killed by Israeli forces in 2014 to four, according to data collected by DCI-Palestine. Over 1,400 Palestinian children have been killed as a result of Israeli military and settler presence in the Occupied Palestinian Territory since 2000.

In March, Israeli forces shot and killed Yousef al-Shawamrah, 14, with live ammunition in the southern West Bank near his village of Deir al-Asal al-Fawqa. He was shot while looking for thistle in an area of land belonging to the village that now sits on the other side of Israel’s separation barrier. As he and two friends crossed through an open area, soldiers fired live ammunition toward the boys, hitting Yousef in the hip and back.

In December 2013, Wajih Wajdi al-Ramahi, 15, from Jalazoun refugee camp north of the West Bank city of Ramallah was fatally shot with live ammunition fired by an Israeli soldier. Documenting the killing, DCI-Palestine found that Wajih had been shot in the back from a distance of 150-200 meters (about 500 feet).

The Israeli military’s own regulations dictate that live ammunition must be used “only under circumstances of real mortal danger,” but the regulations are not enforced and frequently ignored by Israeli soldiers, according to research by DCI-Palestine and a recent report by B’Tselem, an Israeli human rights group.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Israelische Scharfschützen exekutieren Kinder

  1. Pingback: Israelische Scharfschützen exekutieren Kinder /Teil II | DDT - Der Dorf Trottel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s