Polen: Wir sind die »Negersklaven« der USA

krisenfrei

Tyler Durden

Es ist schon wirklich unangenehm. Eine Woche, nachdem das polnische Wochenmagazin Wprost den geheimen Mitschnitt eines Gesprächs von vor knapp einem Jahr veröffentlichte, in dem Zentralbankchef Marek Belka (die Unabhängigkeit der Zentralbank unter Beweis stellend) im Gegenzug für einen politischen Gefallen im Vorfeld der für 2015 geplanten Parlamentswahlen die Entlassung des damaligen Finanzministers Jacek Rostowski forderte, wurde dem Magazin nun ein weiterer Gesprächsmitschnitt zugespielt.

Diesmal erklärte Außenminister Radosław Sikorski in einem privaten Gespräch mit Finanzminister Jacek Rostowski, die Beziehungen Polens zu den USA hätten »keinen Wert«. »Sie wissen ja, das polnisch-amerikanische Bündnis ist keinen Pfifferling wert«, sagte er und beschrieb den Charakter der polnischen Beziehungen zu den USA mit dem polnischen Wort »murzyńskość«, was so viel wie »Negersklave« bedeutet.

»Sie schaden sogar regelrecht, weil sie ein falsches Gefühl von Sicherheit hervorrufen. Wir werden mit den Deutschen, den Russen in Streit geraten, aber wir glauben, alles sei in…

Ursprünglichen Post anzeigen 252 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s